Gebärmutterspiegelung per Mini-Hysteroskopie / Office-Hysteroskopie

Liebe Patientin!

Die Gebärmutterspiegelung erfolgt mit der modernen Mini-Hysteroskopie oder auch Office-Hysteroskopie sehr schonend mit Miniaturoptiken und Geräten.

Das Referenz- und Training-Zentrum für Mini-Hystero-Resektoskopie in Frankfurt bietet ab sofort die Gubbini Mini-Hystero-Resektoskopie der Fa. Tontarra mit einer 2,9 mm Optik und mit den hauchdünnen 14,9 Fr und 16 Fr Hystero-Resektoskopen.

Damit ist es möglich sehr schonend und minimaltraumatisierend intrauterine (in der Gebärmutter liegende) Befunde abzuklären und direkt im Anschluss und ohne Erweiterung des Gebärmuttehalskanals maximal schonend zu entfernen. Kleinere Befunde in der gebärmutter bedürfen nicht einmal einer Vollnarkose, sondern können in lokaler Betäubung durchgeführt werden.

Das sog. „See and Treat“ Konzept erspart Ihnen mehrfache Operationen bei Befunden, wie:

  • Endozervikale Polypen
  • Biopsie im Fall von unklaren Befunden in der Gebärmutter
  • Entfernung von Polyp und Myom
  • Kürettage und Verödung der Gebärmutterschleimhaut

Wir möchten Ihnen diese Innovation anbieten, womit deutlich weniger Schmerzen, Schädigungungen an der Gebärmutter und der Schleimhaut der Gebärmutter sowie weit weniger Nebenwirkungen als bei herkömmlicher Operation mittels Kürettage oder der bisher üblichen Gebärmutterspiegeklung mit der 10 mm Hysteroskopie auftreten.

Ihr

Dr. med. Daniel Kruschinski

Referenz- und Trainings-Zentrum für Mini-Hystero-Resektoskopie

Kruschinski Medical Center Frankfurt am Main